Güstrow

- Barlachstadt im Herzen von Mecklenburg/Vorpommern

Güstrow präsentiert sich als Barlachstadt im Herzen von Mecklenburg/Vorpommern. Diese Kreisstadt zählt 30.445 (Dez. 2008) Einwohner, liegt 45 Kilometer südlich von Rostock an der Nebel, einem Nebenfluss der Warnow. Die wasser- und waldreiche Umgebung ist ein attraktives Urlaubsgebiet welches Rad- und Wasserwanderungen inmitten einer einzigartigen Natur ermöglicht.

Das Stadtbild von Güstrow.

Die Geschichte von Güstrow

Die Stadtgeschichte reicht in das Mittelalter zurück. 1228 wurde das Schweriner Stadtrecht bestätigt und dieses Jahr gilt als erste urkundliche Erwähnung. Im 16. und 17. Jahrhundert rückte Güstrow als herzogliche Residenz mit seinem Residenzschloss im Stile der Renaissance in den Mittelpunkt der Geschichte. Ein interessantes Architekturensemble reicht von der Backsteingotik bis zum Klassizismus. In der Stadt kann der Besucher auf den Spuren von Ernst Barlach wandeln. Der gotische Dom mit dem Schwebenden Engel erinnert an diesen Künstler. Die Ernst Barlach Stiftung widmet sich in der Gertrudenkapelle, dem Atelierhaus und Ausstellungsforum mit Graphik-Kabinett dem Leben und Schaffen des Künstlers. In der Pfarrkirche St. Marien ist der Brüsseler Altar aus dem 16. Jahrhundert sehenswert. Wertvolle Krippen und Madonnenfiguren aus aller Welt werden in der Heiliggeistkirche gezeigt. Zahlreiche Denkmäler und der Borwinbrunnen erinnern an eine wechselvolle Geschichte. 1981 rückte Güstrow durch den Besuch von Bundeskanzler Helmut Schmidt mit Erich Honecker in den Mittelpunkt der Medien weit über die Landesgrenzen hinaus.

Der Naturpark Güstrow

Ein besonderes Highlight ist mit 200 Hektar der Natur- und Umweltpark Güstrow (NUP). Dieser Tierpark ist ganzjährig geöffnet und präsentiert u.a. einheimische Wildtiere. Besucher bummeln in unmittelbarer Nähe einiger Tiere durch die großzügigen Anlagen. Interessante Sichtwinkel und unsichtbare Tastmöglichkeiten lassen den Besuch zu einem Erlebnis werden. Der Aquatunnel (12 Meter langer Glastunnel) und die 30 Meter lange Sichtwand ermöglichen die Beobachtung einheimischer Fischarten. Dieser Bereich wird durch die Nebel gespeist und beeindruckt durch die Faszination der Unterwasserwelt. Wer ein besonderes Ereignis würdigen möchte, kann hier einen Rhododendron mit einer kleinen Erinnerungstafel pflanzen.

Oase Güstrow

Die Oase präsentiert sich als Badeparadies der Stadt Güstrow. Vom Spaßbad bis zum Wellness- und Saunabereich werden erlebnisreiche Stunden für die ganze Familie geboten. Im Sommer lockt der Inselsee die Badelustigen hinaus ins Grüne.

Infrastruktur

Die größte Zuckerfabrik Europas sorgte für einen wesentlichen Bekanntheitsgrad dieser Stadt. Jedoch durch die Zucker-Quoten-Rücknahme schloss die Nordzucker AG diese Fabrik. Der Getränkehersteller Güstrower Schlossquell hat seinen Hauptsitz in dieser Stadt. Güstrow ist Sitz eines Amtsgerichts und der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege (FHöVPR) des Landes Mecklenburg/Vorpommern. Das moderne Krankenhaus am Rande der Stadt ist eine bedeutende Einrichtung der medizinischen Versorgung in Mecklenburg und ein Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Rostock.

Einwohnerzahlen

Die Anzahl der Einwohner von Güstrow seit Ende des 19. Jahrhunderts.
Zeitpunkt der ErhebungAnzahl der EinwohnerVeränderung
31. Dezember 200830.445-354 Einwohner in einem Jahr.
31. Dezember 200730.799-284 Einwohner in einem Jahr.
31. Dezember 200631.083keine Veränderung
31. Dezember 200531.083-17 Einwohner in 184 Tagen.
30. Juni 200531.100-157 Einwohner in einem Jahr.
200431.257-163 Einwohner in einem Jahr.
200331.420-194 Einwohner in einem Jahr.
200231.614-373 Einwohner in einem Jahr.
200131.987-336 Einwohner in einem Jahr.
200032.323-444 Einwohner in einem Jahr.
199932.767-6.087 Einwohner in 11 Jahren.
198838.854+9.854 Einwohner in 44 Jahren.
194429.000+9.190 Einwohner in 25 Jahren.
191919.810+2.928 Einwohner in 19 Jahren.
190016.882+2.032 Einwohner in 10 Jahren.
189014.850+4.068 Einwohner in 19 Jahren.
187110.782nicht möglich